Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung


Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung
Universität Wien
Berggasse 7
A-1090 Wien
Tel.:+ 43 1 4277 40012


Das Projekt hat zum Ziel, Strukturen, Konzepte, Standards und allgemeinen Rahmenbedingungen der Lehrerausbildung in Europa sowie Beurteilungskriterien und begleitenden Maßnahmen in den historisch, politisch und kulturell bildenden Fächern systematisch zu erforschen (History, Citizenship/Civic Education, Social Studies, Politics, Cultural Studies).

 

Dazu beantworten ForscherInnen der teilnehmenden Länder einen standardisierten Fragebogen und gehen innerhalb von thematischen Arbeitsgruppen vertiefend qualitativen Fragen nach. Zusätzlich werden die Ergebnisse des Fragebogens mit relevanten internationalen Studien verglichen, um so ein Gesamtbild der europäischen Situation zu erhalten.

 

Das Projekt wird im Rahmen des EU-Lifelong Learning Programms: Transversal Programme KA1SCR (Policy Cooperation and Innovation) von der EU finanziert. Durch die Förderung seitens der ERSTE Stiftung und durch die Unterstützung des BMUKK konnten auch die Länder Südosteuropas sowie die Russische Föderation in das Projekt integriert werden.

 

Projektkoordinator: Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Alois Ecker

Projektmanagement: Mag.a Barbara Hollendonner

Laufzeit: 3 Jahre (Jänner 2010-Dezember 2012).

 

Die folgenden 40 Institutionen aus 31 Ländern nehmen an dem Projekt teil:

All-Ukrainian Association of Teachers of History and Social Studies “NOVA DOBA” (Ukraine), Bergen University College (Norway), Bosnia and Herzegovina, CIEE Charles University in Prague (Czech Republic), Constantine the Philosopher University (Slovakia), Council of Europe, University of Belgrad (Serbia), EUROCLIO - European Association of History Educators, Georg Eckert Institute for International Textbooks Research, History Teachers Association of Macedonia (Former Yugoslav Republic of Macedonia), Manchester Metropolitan University (United Kingdom), Ministère de l’éducation nationale (France), Ministry of Education Science and Technology (Kosovo), Montenegro, Museu Nacoional de Arqueologia (Portugal), Museum of Recent History (Slovenia), Pedagogical Institute Cyprus (Cyprus), Pedagogical University of Heidelberg (Germany), Russian Academy of Education (Russian Federation), School for Teacher Education FHNW (Switzerland), Sofia University (Bulgaria), State Pedagogical University “Ion Creanga” (Moldova), Stavropol State University (Russian Federation), Umea University (Sweden), Universitá La Sapienza Roma (Italy), University of Ankara (Turkey), University of Augsburg (Germany), University of Bucharest (Romania), University of Graz (Austria), University of Malta (Malta), University of Siegen (Germany), University of Tartu (Estonia), University of Tirana (Albania), University of Turku (Finland), University of Valladolid (Spain), University of Vienna (Austria), University of Zagreb (Croatia), Uniwersytet Wrocławski (Poland), Vrije Universiteit Brussel (Belgium), World Citizen Educational Consulting (Hungary)