Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung


Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung
Universität Wien
Berggasse 7
A-1090 Wien
Tel.:+ 43 1 4277 40012

Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung

 

Die Universität Wien ist mit mehr als 12.000 Studierenden für das Lehramt an Höheren Schulen die größte Lehrer/innenbildungseinrichtung Österreichs. Mit der Installierung der Fachdidaktikzentren hat die Universität Wien dem gewachsenen Bedarf nach Qualitätsentwicklung und Professionalisierung in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern Rechnung getragen.

Das "Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung" wurde gemäß Entwicklungsplan der Universität Wien im Jahre 2007 gegründet. Es betreut heute die fachdidak­tische Ausbildung der rund 3.200 Studierenden im Lehramt „Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung“. 

Im  „Forschungsschwerpunkt Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung“ werden Forschungsinitiativen zur Geschichts- und Politikdidaktik zwischen den Instituten der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät koordiniert sowie mit gesamtuniversitären, nationalen und internationalen Forschungsprojekten vernetzt.

Das in Wien entwickelte Ausbildungsmodell der „Prozessorientierten Geschichtsdidaktik“ hat in den vergangenen Jahren breite internationale Anerkennung gefunden. In diesem Zusammenhang entstand das "zirkuläre Modell", das als Basis für die Beobachtungen und Planungen von Unterrichtsstunden dient und der Planungsmatrix zugrunde liegt.

AKTUELLES



Prüfungstermin

Der 2. Prüfungstermin für die Lehrveranstaltung 070243 VO Theorien und Geschichte der Geschichtsdidaktik SoSe 2017 von Prof. Ecker findet am

Mi 4.10.2017, von 13:15 - 14:45 Uhr statt.

Ort: Hauptgebäude, Hörsaal 32

Anmeldung via U:SPACE ist unbedingt erforderlich. Bitte bringen Sie zur Prüfung Ihren Studierendenausweis mit.

Anmeldezeitraum: 12.9. - 2.10.2017, 23.55 Uhr

Abmeldezeitraum: 12.9. - 3.10.2017, 23.55 Uhr


 



'War of Pictures'. Pressefotografie in Österreich 1945-1955



Wir laden Sie herzlich zur nächsten "Didaktik am Donnerstag"-Veranstaltung ein.

Termin: Do, 28. September 2017, 16:00–18:00

Ort: Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung, Berggasse 7,1090 Wien, Seminarraum FDZ Geschichte 1 (Parterre)

Es sprechen:
Dr. Margarethe Szeless, Caroline Schenk, Bakk., Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaften, Universität Wien
Mag. Janine Mittelmayer, BRG 14 Linzerstraße/Projektmitarbeiterin
Mag. Hanna-Maria Suschnig, GRG 10 Laaer Berg Straße/FDZ

Thema: 'War of Pictures'. Pressefotografie in Österreich 1945-1955. Ein Forschungsprojekt, eine Online-Ausstellung & Schulworkshops.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung.



Workshops War of Pictures - Pressefotografie in Österreich 1945-1955

Wir laden Sie und Ihre Schulklasse zwischen Oktober und Dezember 2017 herzlich zur Teilnahme an einem Workshop-Programm ein, das auf der Basis der Online-Ausstellung Österreichische Bildkultur in Österreich 1945-1955 entwickelt wurde. In den Workshops können Schülerinnen und Schüler ab der 8. Schulstufe an Ihrem Schulstandort unter Anleitung von Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern umfangreiches Fotomaterial analysieren, interpretieren, de-konstruieren und kontextualisieren lernen.

Nähere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Bitte beachten Sie den Einführungsvortrag zu dieser Ausstellung am 28. September 2017 (Didaktik am Donnerstag)!



Schüler/innenwettbewerb Politische Bildung 2017


Die Teilnahme am größten deutschsprachigen Schüler/innenwettbewerb der deutschen Bundeszentrale für politische Bildung steht auch in diesem Schuljahr allen österreichischen Schüler/innen ab der 4. bis zur 12. Schulstufe offen. Die Aufgabenstellungen sind für zwei Altersgruppen ausgeschrieben (4. bis 8. sowie 8. bis 12. Schulstufe und Berufsschulen) und ermöglichen dadurch eine altersadäquate Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen und Themen der Politischen Bildung. 
In diesem Jahr umfasst die Themenpalette u.a. Kinderrechte, Kinder- und Jugendparlamente, Wählen ab 16, Flucht und Vertreibung im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg, die Auseinandersetzung mit der Frage nach der Abschaffung des Bargeldes, Whistleblowing etc. Mit der Aufgabenstellung „Politik brandaktuell“ steht es den SchülerInnen ab der 8. Schulstufe frei, ein aktuelles Thema selbst zu wählen und zu bearbeiten. 
Zu gewinnen gibt es wieder attraktive Preise in Form von 11 Klassenreisen als Hauptpreise sowie zahlreiche Sachpreise und Geldprämien.  
Planen auch Sie die Teilnahme mit Ihrer Klasse ein! Beraten und unterstützt werden die Schulen von der Serviceeinrichtung Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule.

Einsendeschluss: 11. Dezember 2017!

Weitere Informationen: http://www.politik-lernen.at/wettbewerbpb

Wettbewerbsheft zum Downloaden



7. Internationales Symposium der GDÖ


Wir dürfen Sie herzlich zum 7. Internationalen Symposium der Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreichs einladen.

Thema: Professionsverständnis und Professionalisierung von Geschichtslehrer/innen

Zeit: 22. und 23. September 2017

Ort: Pädagogische Hochschule Kärnten, Hubertusstraße 1, Klagenfurt

Programm und Tagungsfolger

http://www.geschichtsdidaktik.at



Plattform zum Austausch von qualitätsgesicherten Maturaaufgaben

Wir möchten Sie auf eine Seviceeinrichtung hinweisen, die in Zusammenarbeit zwischen dem Stadtschulrat für Wien und dem Fachdidaktikzentrum Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung installiert wurde: Eine Datenbank, die dem Austausch von qualitätsvollen Reifeprüfungsaufgaben dient. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Website, die Sie unter http://didactics.eu/index.php?id=3219 erreichen.



DIDACTIC NEWS


Die neue Ausgabe des Newsletters  des Schwerpunkts: Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung ist erschienen.



Erster Weltkrieg und das Ende der Habsburgermonarchie


Der Online-Ausstellung „Erster Weltkrieg und das Ende der Habsburgermonarchie“ wurde im Rahmen der „Erasmus Euro Media Awards 2014“ der „Special Award for outstanding didactical conception in commemoration of 100 years of First World War“ verliehen.

Ein 7-köpfiges Team und eine Reihe von Gastautorinnen/-autoren unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Franz X. Eder haben seit Anfang 2013 recherchiert und über 1.000 Abbildungen sowie Ton- und Filmquellen gesammelt. Dabei ist nicht nur Quellenmaterial aus unterschiedlichen Archiven, sondern auch eine Vielzahl an Erinnerungsstücken aus Privatbesitz zusammengetragen worden.

So bietet die Online-Ausstellung ein umfangreiches historisches Informationsmaterial und vermittelt neue Zugänge zur Geschichte.

Beachten Sie auch den Hinweis auf den Schüler/innenwettbewerb zum Thema.



Shared histories for a Europe without dividing lines


Gemeinsamkeiten in der Vielfalt: Auf dem Weg zu einem europäischen Geschichtsunterricht

Aktuelle Fragen des Geschichtsunterrichts in Europa standen im Zentrum einer Tagung des Europarats und der Universität Wien, die am 9. und 10. April im Hauptgebäude stattfand. ExpertInnen aus allen 50 Mitgliedsstaaten des Europarats sowie internationalen Bildungsorganisationen und NGOs diskutierten zum Thema "Shared histories for a Europe without dividing lines" und fragten exemplarisch nach europaweit gemeinsamen Aspekten und Zugängen zur Geschichte. Neben VertreterInnen von Wissenschafts-, Bildungs- und Außenministerium sprach auch die Generaldirektorin des Europarats, Snežana Samardži?-Markovi?.

  • Pressetext
  • Konferenzprogramm
  • Einblicke in die Konferenz und Kommentare zu den Arbeitsschwerpunkten finden Sie im uni:view Magazin.
  • Ein Interview mit Tatiana Minkina-Milko, der Leiterin der Abteilung "history education" des Europarates, finden Sie hier.
  • Seit 5. Mai ist das auf der Konferenz vorgestellte E-Book online verfügbar.



Fachdidaktik Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung


Modelle, Texte, Beispiele
Die gebundene Ausgabe ist im Fachdidaktikzentrum für Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung erhältlich

-> Kostenloser Download der Broschüre



Eine demokratische Kultur braucht unabhängige Lehrerinnen und Lehrer

In der bildungspolitschen Debatte um  die zukünftige Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern  hat das  FDZ Geschichte, Sozialkunde und Politsche Bildung zwei  zentrale Perspektiven:

1. Eine demokratische Gesellschaft braucht nicht nur unabhängige Richterinnen und Richter, sondern auch unabhängige Lehrerinnen und Lehrer!

2. Im Interesse der Professionalisierung brauchen zukünftige Lehrerinnen und Lehrer eine universitäre, d.h. wissenschaftsbasierte und theoriegeleitete Ausbildung.

-> weiter zum bildungspolitschen Kommentar und zur ausführlichen Dokumentation der gegenwärtigen Debatte.  



Sprechstunden Prof. Alois Ecker

Die Sprechstunden von Prof. Ecker finden ausschließlich nach Übereinkunft statt.



Aufnahme in den Verteiler

Mit der Aufnahme in die Verteilerliste erhalten Sie  Informationen zu Veranstaltungen des Fachdidaktikzentrums Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung per E-mail.